Aktuell

In Zeiten von Inzidenzwerten, Kontaktbeschränkungen und online-Un­ter­richt sind außerschulische Aktivitäten für Schüler stark minimiert worden, aber dies hielt die AKG-Delegation nicht davon ab, an der Regional Selection Conference Germany des Europäischen Jugendparlaments teilzunehmen und sich sogar für die Nationale Auswahl zu qualifizieren.

Komitee CULT beim Spiel Random objects AKG Delegation Katharina Lang Mitte zweite von links smallKomitee CULT bei einem Auflockerungsspiel,
Katharina Lang, Q11, Mitte, 2.v.l.

Isabel Beaury (10 d), Milena Tries (10 d), Valeria Kramar (Q 11), Julia Wimmer (Q 11), Katharina Lang (Q1 1), Lu­kas Speckbacher (Q 11) und Franziska Hipf (Q 11) nah­men in den Osterferien mit 130 anderen Delegierten on­line an dem regionalen Wettbewerb der Eu­ro­pä­ischen Jugendparlaments teil.

7-köpfiges Team beim Wettbewerb des Europäischen Jugendparlaments er­folg­reich

Gruppenbild EYP smallDie erfolgreiche EYP-Delegation bei einem online-meeting über MS Teams

Wer glaubt, dass Schüler während Corona außer­schu­li­sche Aktivitäten vernachlässigen würden, der hat sich gründ­lich geirrt. Seit Jahren nimmt das AKG erfolgreich am Wettbewerb des Europäischen Jugendparlaments teil, und anstatt wie sonst quer durch Deutschland oder Europa zu reisen, findet der diesjährige Re­gio­nal­ent­scheid online statt.

Die Kooperation der Schüler hat auch im Lockdown vor Weihnachten über unsere digitale Plattform mit Video­konferenzen und gemeinsamen Dokumenten rei­bungs­los funktioniert. Und so haben sich Isabel Beaury (10 d), Franziska Hipf (Q 11), Valeria Kramar (Q 11), Katharina Lang (Q 11), Lukas Speckbacher (Q 11), Milena Tries (10 d) sowie Julia Wimmer (Q 11), mit einer von ihnen gemeinsam in englischer Sprache verfassten “Topic Overview” qualifiziert. Ebenso konnte sich Pascaline Vormann (Q 11) als Einzel­bewerberin durchsetzen.

Große Kunst: Theresa Geierstanger belegt beim Wettbewerb „jugend crea­tiv“ den 2. Platz auf Bundesebene

20 21 JugendCreativ01

Große Aufregung herrschte in der Fachschaft Kunst, als wir Anfang Oktober einen Anruf der Volks- und Raiff­eisenbank erhielten. Eine Schülerin, hieß es, habe einen Preis beim alljährlichen Wettbewerb „ju­gend creativ“ gewonnen.

Diesen Wettbewerb, an dem das AKG seit einigen Jah­ren regelmäßig teilnimmt, gibt es seit 50 Jahren, also seit 1970. Allein in Südostbayern beteiligten sich im vergangenen Schuljahr 9 300 Schüler von 54 Schu­len und gestalteten Bilder und Filme zum Thema „Glück ist ...“.