2017/18

DSC 1130

Die Leichtathletikmannschaft Mädchen des Annette-Kolb-Gymnasiums belegte am 06. 06. 2018 beim Kreis­finale in Trostberg einen hervorragenden 2. Platz in der Wett­kampf­klasse IV.

Herausragende Leistungen in der Wettkampfklasse IV erzielte Elena Schernhardt mit 1,40 m beim Hoch­sprung und 7,14 s im 50 m Sprint.

17 18 RSG Landesfinale

Riesenerfolg für die AKG-Mannschaft Rhythmische Sport­gym­nas­tik: Als Sieger des Bezirksfinales vertraten die vier Mäd­chen des Annette-Kolb-Gymansiums beim Lan­des­fi­na­le in Landshut den Regierungsbezirk Ober­bay­ern. Sie star­te­ten in der Wettkampfklasse II, also zu­sam­men mit den ältesten und erfahrensten Ath­le­tin­nen aus ganz Bay­ern. Die technisch sowie turnerisch äu­ßerst an­spruchs­vol­le Gruppenübung mit dem Seil meisterten sie mit Bra­vour und wurden mit einem her­vor­ra­gen­den 3. Platz be­lohnt.

K. Ortner

Sechs AKG-Schülerinnen setzen sich im Regionalentscheid des Europäischen Jugendparlaments in Trier durch und fahren nun zum Nationalentscheid nach Hannover

Delegation AKG EYP 04Die erfolgreiche Delegation v.l. Rudi Heid (be­treuende Lehrkraft), Catherin Vormann, Luisa Meier, Franziska Mader, Mai Le, Kath­rin Will, Sophie Browne-Lange und Schul­lei­ter Bernd Amschler

Als die sechs jungen Damen nach anstrengenden vier Tagen auf der Zugfahrt zurück nach Traunstein er­fuh­ren, dass sie den Regionalentscheid in Trier siegreich abge­schlossen haben, war der Jubel groß. Zwar hatten sie in der Zeit alles gegeben – Recherche, Dis­kus­sions­ar­beit, par­la­mentarisches Debattieren und Reden hal­ten –, aber dass man sich in einem so stark besetzten Teil­nehmerfeld behaupten könnte, war aufgrund des po­sitiven Feed­backs zu hoffen, nicht jedoch zu er­war­ten.

Umso schöner ist es jetzt natürlich für die Schü­lerinnen der Jahrgangsstufen 10 bis 12, in der zweiten Pfingst­ferien­woche nach Hannover reisen zu dür­fen, um dort mit den besten acht deutschen Delegationen wie­der an ak­tuellen europapolitischen Themen zu arbeiten, in­ter­na­tio­na­le Delegationen kennen­zulernen und nicht zuletzt um im niedersächsischen Landtag auch einmal auf der ‚Bühne der Großen‘ stehen zu dürfen, Reden zu halten und kontrovers zu de­bat­tie­ren.

17 18 RSG Bezirk01

Am Mittwoch, dem 14. 03. 2018, fand in der Ludwig-Thoma Turnhalle das alljährliche Bezirksfinale der Rhythmischen Sportgymnastik statt, an dem sechs Schulen aus Ober­bay­ern teilnahmen. Es starteten Turnerinnen vom Karolinen Gym­na­si­um Rosenheim, vom Gymnasium Neubiberg und er­freu­li­cher­wei­se ganz viele Schülerinnen aus Traunstein. Die­se kamen vom Annette-Kolb-Gymnasium, dem Chiem­gau-​Gym­na­si­um, der Franz von Kohlbrenner Mittelschule und der Erzbischöflichen Mädchenrealschule Sparz.

„Erfindungen verändern unser Leben“ lautete das Thema des dies­jäh­ri­gen 48. Internationalen Kunstwettbewerbs der Volks- und Raiff­eisen­ban­ken.

17 18 jugendcreativ

Schülerinnen und Schüler der 5., 6. und 7. Klassen sam­mel­ten Ideen, malten und zeichneten und reichten schließ­lich ihre Arbeiten ein. Die spannenden Bildideen von der „Lern­ma­schine“ bis zur „Müll­be­sei­ti­gungs­ma­schi­ne“ wurden von einer Ortsjury bewertet und insgesamt 15 Schülerinnen und Schü­ler des AKG ausgezeichnet.

Bei der dritten Ausgabe des Kreativwettbewerbs KunstWortKunst, der in Zusammenarbeit mit den acht Gymnasien der Landkreise Altötting und Traunstein, der Schule Schloss Stein und dem Förder- und Freundeskreis DASMAXIMUM organsiert wird, konnte sich Jana Mörtl aus der 10. Klasse unter 49 Mitbewerbern mit ihrem Text in der Siegergruppe platzieren.

Jana1 KopieJanas großer Auftritt

Bei KunstWortKunst dreht es sich um Literatur, die im Rah­men eines kreativen Schreibprozesses entsteht. Die Schü­le­rin­nen und Schüler besuchten dabei im Vorfeld eines der be­deu­tendsten Museen der Ge­gen­warts­kunst in Deutsch­land, DASMAXIMUM in Traunreut.

Nach einer kurzen Einführung in das Konzept und die aus­ge­stell­ten Werke konnten die Jungautoren dann ihrer Phan­ta­sie freien Lauf lassen und ohne jegliche Vorgaben einen Text verfassen, der durch die Auseinandersetzung mit einem Werk ihrer Wahl entstanden ist.

Pfiffige Ideen für die alltäglichen Probleme und die großen Frage­stel­lun­gen nahmen sich die Teil­nehmerinnen und Teilnehmer des AKG am Re­gio­nal­entscheid Jugend Forscht vor und lieferten erstaunliche Antworten.

Katharina Friesdorf, Annalena Böhmer und Lena Schmidt (v.l.)  präsentieren ihre Erfindung.

Annalena Böhmer (11), Katharina Friesdorf (11) und Le­na Schmidt (11)  wollen mit ihrer „Pfiffigen Falt­ma­schi­ne“ im Bereich Arbeitswelt eine wahre Erleichterung des täg­li­chen Lebens liefern. Lästiges Falten von Hemden und T-Shirts kann in Zukunft nun automatisiert von ihrer Ma­schi­ne übernommen werden und könnte so manchen Familien­zwist um die Hausarbeit vermeiden. Aber vor al­lem für die professionelle Anwendung in Reinigungen oder großen Hotel­betrieben lässt sich mit ihrer Erfindung Zeit einsparen, denn ihre Maschine legt auf Knopfdruck die Kleidungsstücke zusammen. Mit ihrem sprühenden For­scher­geist und einer wissenschaftlich präzisen Ar­beits­weise überzeugten die drei Jurymitglieder und öf­fent­li­ches Publikum gleichermaßen.

Der 1. Platz beim Re­gio­nal­wett­be­werb ist zugleich die Einladung für den Landeswettbewerb in Dingolfing.

17 18 DefiDefi-Übergabe am 22. 01. 2018 in Bad Rei­chen­hall

Im Rahmen des Azubi-Projekts der Volksbank-Raiff­eisen­bank "Defis für einen guten Zweck" haben auch unsere Schulsanis einen Defi gewonnen. Insgesamt wurden an alle 14 teilnehmenden Vereine ein Defi verschenkt.

Im Notfall kann dieser Leben retten und da auch viele Ver­an­stal­tun­gen am AKG stattfinden, trägt dieser er­heb­lich zur Sicherheit bei!

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten des Projekts und sind sehr dankbar.

Franz Huber

17 18 Turnen01

In Utting am Ammersee erreichte die gemischte Mann­schaft mit Moritz Egger, Elias Weithaler, Marie Gigla und Freja Bernhofer den 2. Platz beim Bezirksfinale im Gerät­turnen. Buben und Mädchen turnten souverän und sau­ber, so dass sich die Mannschaft über gute Wertungen freuen durfte. Unsere Mädchenmannschaft erreichte bei starker Konkurrenz den 5. Platz.

Neben Vereinsturnerinnen starteten auch talentierte Schü­ler­in­nen aus dem beliebten Wahlunterricht Turnen. Wir werden weiter fleißig trainieren und freuen uns auf die kommenden Wettkämpfe.

S. Pickl

17 18 Skilanglauf LandesfinaleEinen hervorragenden dritten Platz erkämpfte die Mädchenschulmannschaft Skilanglauf beim Landesfinale in Finsterau.

Bei sehr guten Bedingungen im tief verschneiten Bayerischen Wald konnte sich das sehr junge Team, bestehend aus Lena Hofmeister (5a), Marika Wolff (6e), Rebecca Ladwig (5a), Leni Dietersberger (6c) und Antonia Reitmaier (6c), im Wettbewerb mit den besten bayerischen Schulen verdient die Bronzemedaille sichern.

Herzlichen Glückwunsch!

T. Dietersberger

17 18 Kreisfinale Ski alpin1

Bei sonnigem Wetter und bestens präparierter Piste ging die Silbermedaille 2018 an die Mädchen des AKG. Sophia Göllner (6 d), Veronika Wimmer (7 a), Lena (7 b) und Ve­ro­ni­ka Wastlhuber (9 a) gelang je ein guter Lauf am Ruh­pol­dinger Unternberg. Die begeisterten Ski­sport­le­rin­nen erreichten unter den 12 bis 15jährigen Mädchen aus dem Landkreis schließlich den 2. Platz. Die Mädchen freu­ten sich riesig über das tolle Ergebnis.

Herzliche Gratulation!

S. Pickl

Mit Tigerherz und Lesefreude

17 18 Vorlesewettbewerb1

Neun Schülerinnen und Schüler aller 6. Klassen traten beim Schul­entscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs am 6. Dezember 2017 gegeneinander an. Alle gaben ihr Bestes, ließen Otfried Preußlers kleine Hexe hoch fliegen, lösten gemeinsam mit den Drei ??? kniffelige Rätsel oder drückten die Schulbank für kurze Zeit in der Sherlock-Holmes-Academy statt am AKG.

Doch am meisten begeisterte die Jury Marco Scheck, der aus dem Dschungelabenteuer „Tigerherz – Der Prinz des Dschungels“ über­zeu­gend ausdrucksstark vorlas.

Schülerin des AKG darf eine Woche mit anderen engagierten Teil­nehmern aus Oberbayern und Schwaben in den Winter­ferien 2018 nach Jerusalem reisen. 

Erfolgreiche Bewerberin Kathrin Will, Q12Allen Grund zum Strahlen: Kathrin Will, Q11, erklärt vor einer Schautafel die Eckdaten des "Young Leader­ship Programs".

Foto: Helmut Floder

Kathrin Will, Q11, hat sich erfolgreich für das Ferien­seminar „Young Leadership Program“ für enga­gierte Schülerinnen und Schüler aus Ober­bayern und Schwa­ben beworben und sie darf nun in den Winter­ferien 2018 ein hoch­karätiges Seminar in der Holocaust-Gedenk­stätte Yad Vashem besuchen.

Aufgrund ihres heraus­ragenden schulischen und sozialen Engagements sowie ihrer ebenso be­ein­druckenden schu­lischen Leistungen konnte sich Kathrin als eine von le­dig­lich 25 Teil­nehmern in einem sehr großen Bewerber­feld durch­setzen. Sie darf nun vom 10.-17. Februar mit Gleichgesinnten nach Jerusalem reisen. Dort wird sie ein Ferien­­semi­nar be­strei­ten - voller Gespräche, Dis­kussionen, Vor­träge, Be­suche von his­torischen Stätten sowie einer Exkursion zum Toten Meer.

Mädchenmannschaften belegen 2. und 4. Platz

17 18 FB Kreisfinale01

Finalstimmung bei den Damen in der vergangenen Woche. Zwei Kreissieger wurden gesucht. Am Montag, dem 16. 10. 2017, reisten die Mädchen des Jahrgangs 2002 – 2004 nach Trostberg, die jüngere Elf des Jahrgang 2004 – 2006 bestritt am Donnerstag drauf ihre Partien in Traunstein auf der Brunneranlage. Den Zuschauern boten sich spannende, nervenaufreibende Begegnungen, nach deren Ende das AKG mit seinen Oldies den 4. Platz belegte und sich die Youngsters den zweiten Platz sichern konnten und damit als Silbermedaillengewinner im Landkreis ein kleines Zeichen für die nächste Saison setzten.

Unsere Schulsanitäter vom Annette-Kolb-Gymnasium haben beim Malteser Bundeswettbewerb der Schulsanitäter in Landshut den 7. Platz belegt. Insgesamt traten 20 Teams beim SSD-Wettbewerb an.

17 18 Bundeswettbewerb SSD1

Die Schulsanitäter mussten realistische Szenarien wie einen Skaterunfall genauso versorgen, wie Ge­schick­lich­keit oder Sozialkompetenz beweisen. Die Teilnehmer waren angehalten, die Situationen zu erfassen, zu bewerten und richtig zu handeln. "Das waren schon knifflige Aufgaben, die von den Darstellern wahnsinnig gut gespielt wurden", strahlte Magdalena Lautenbacher. Die Gruppe aus Traunstein war mit sieben Jugendlichen nach Landshut gereist.