Müll kleinDokumentation des Mülls an der Traun

Die Aktion „Plastikpiraten“ wurde im Rahmen des Wis­sen­schafts­jahres 2016/17 – Meere und Ozeane des Bun­des­ministeriums für Bildung und Forschung ent­wickelt. Mit der Aktion „Plastik in der Umwelt“ wird die­ses Jahr das Ziel verfolgt, wissenschaftliche Ver­fah­ren, Methoden, Instrumente und Begriffe zur Untersuchung von Plastik in Ökosystemen für Schüler transparent und benutzbar zu machen.

Konkret untersuchten Schülerinnen der Klasse 8 b an einem heißen Juninachmittag ein Kiesufer der Traun im Stadt­gebiet.

Netz kleinBefestigen des Mikroplastiknetzes in der Strömung

Flussbeschreibung, Fließgeschwindigkeit, Müll am Fluss­ufer und treibender Müll bil­de­ten die Schwer­punkte der wissenschaftlichen Untersuchung, deren Er­geb­nis­se von der Kieler For­schungs­werkstatt und der Uni­ver­si­dad Catolica des Norte in Coquimbo (Chile) nun ausgewertet und veröffentlicht werden.

Der Müll an der Traun bestand hauptsächlich aus Glas­scher­ben; das extra aus Kiel zugesandte Netz für Mi­kro­plas­tik­proben aus der Traun konnte ohne Plastik zu­rück­ge­schickt werden – hoffentlich bleibt die Traun auch noch länger plastikfrei.

Die Plastikpiraten der Klasse 8b