Die Multivisionsshow "REdUSE - Über unseren Umgang mit den Res­sour­cen der Erde" zu Gast am Annette-Kolb-Gymnasium

Reduse Plakat.JPGklein

Dieses Jahr war der "Earth Overshoot Day" am 8. August 2016. Von diesem Tag an entnahm die Menschheit mehr Holz, Kulturpflanzen und Futtermittel als diese auf unseren Wald-, Acker-, Weideflächen und in unseren Fischgründen regeneriert werden können. Dazu werden Treibhausgase in größerem Umfang emittiert, als sie von Wäldern und Ozeanen absorbiert werden können.

Der Rohstoffverbrauch nimmt in Deutschland und weltweit weiter zu. Fast sämtliche natürliche Ressourcen sind übernutzt, ihre Vorkommen drohen sich zu erschöpfen. Um den künftigen Generationen die materiellen und ökologischen Grundlagen zu erhalten, ist ein nachhaltiger Umgang mit unseren Ressourcen notwendig. Doch wie sieht Nachhaltigkeit bei nachwachsenden und nicht nachwachsenden Rohstoffen aus? Welche Maßnahmen stehen Ländern, aber auch jedem einzelnen Jugendlichen dabei zur Verfügung?

"Wir wollen Jugendliche direkt und unterhaltsam informieren, wie Nachhaltigkeit geht und welche Wichtigkeit sie für ihr Leben hat und die Jugendlichen für eine persönliche Beteiligung motivieren.", so Anke Gregersen von der Multivision.

DSC04527kleinSchüler der Klasse 6d erklären ihre Idee zur Plastik-Ausstellung

Die Multivision ist eine von 54 anerkannten Maßnahmen der UNESCO zur UN Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" und einer der größten deutschen Akteure der Nachhaltigkeitsbildung.

Gewonnen hat diese Multivisionsshow die Klasse 6d, die letztes Schuljahr am Wettbewerb "Ressourcenkönige – Ein Königreich für Rohstoffe" des Bayerischen Umwelt- und Kultusministeriums teilgenommen hat. Prämierter Wettbewerbsbeitrag der Klasse war eine öffentliche Ausstellung zum Thema "Plastik und Mikroplastik", die beim Tag der offenen Tür am AKG im März und in der Klosterkirche im November gezeigt wurde.

C. Lämmel